Gallenblasenkrebs

Was ist Gallenblasenkrebs?

Gallenblasenkrebs ist der am häufigsten vorkommende Typ von Tumor des Gallentraktes. Ein Tumor ist ein schmerzhaftes, unkontrolliertes Wachsen von Zellen. Gallenblasenkrebs ist selten. Er tritt leicht häufiger bei Frauen als bei Männern und bei Menschen über 60 Jahren auf.

Wie tritt er auf?

Gallenblasen
Gallenblasen

Der Verdauungstrakt (Mund, Magen, Dick- und Dünndarm), Leber, Gallenblase und  Pankreas bilden das Verdauungssystem. Die Gallenblase 1, die mit der Leber 2 und dem Dünndarm durch kleine Röhrchen verbunden ist, fungiert als Speicher der Gallenflüssigkeit. Die Gallenflüssigkeit wird benötigt, um Fette zu verdauen. Nachdem Sie eine Mahlzeit gegessen haben, sondert ihre Gallenblase Galle in die Därme ab, um ihre Nahrung, insbesondere Fette, zu verdauen. Ein Tumor in der Gallenblase blockiert den Abfluss der Gallenflüssigkeit, was zu vielen Symptomen von Gallenblasenkrebs führt. 

Es gibt keinen bekannten Grund für Gallenblasenkrebs. Die meisten Menschen, die Gallenblasenkrebs haben, haben auch Gallensteine. Auf jeden Fall ist für Menschen mit Gallensteinen das Risiko Krebs zu bekommen relativ gering.

Was sind die Symptome?

  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schmerz im oberen, rechten Abdomen
  • Unverträglichkeit von fettreicher Nahrung
  • Gelbsucht
  • Juckreiz der Haut

Bei der körperlichen Untersuchung könnte ihr Arzt eine verhärtete Stelle im Abdomen feststellen, außerdem eine vergrößerte Leber, Gelbsucht, Fieber und ein aufgeblähtes Abdomen.

Wie wird er diagnostiziert?

Während einer Untersuchung könnte ihr Arzt erkennen, dass Sie eine vergrößerte Leber und Gallenblase haben. Ihr Arzt macht daraufhin Bluttests. Gallenblasenkrebs ist schwer zu diagnostizieren. Er wird meist unerwartet während einer Gallensteinentfernung gefunden.

Die meisten Menschen, die Gallenblasenkrebs haben, leiden auch unter Gallensteinen. Das Auftreten von Gallensteinen ist die am häufigsten vorkommende Krankheit der Gallenblase. Gallensteine kommen häufiger bei älteren Frauen vor, aber Gallensteinkrebs ist häufiger bei Männern. Eine Ultraschalluntersuchung kann die Ausdehnung des Tumors zeigen und ob er sich auf die Leber ausgebreitet hat. Ein CT kann ebenfalls die Ausdehnung des Krebses zeigen. Eine ERCP (ERCP - eine Endoskopie, die Bilder des Gallentraktes macht) kann gemacht werden, um die Lage einer Gallenverstopfung festzustellen, damit dieses Problem ausgeschlossen werden kann.

Wie wird er behandelt?

Wenn der Tumor nur die Haut der Gallenblase befallen hat, benötigen Sie eine Cholecystectomie, eine operative Entfernung der Gallenblase. Wenn der Tumor sich ausgebreitet hat, ist eine radikale Entfernung nötig. Bei einer radikalen Operation entfernt ihr Arzt die Gallenblase, des weiteren die Lymphknoten in diesem Bereich und den Rand der Leber. Die Operation hilft bei der Linderung der Symptome, die von der Stauung der Gallenflüssigkeit herrührten.

Eine Bestrahlungstherapie (hohe Bestrahlungsdosen, welche die Krebszellen abtöten) und Chemotherapie werden manchmal benützt, um die Symptome zu bekämpfen und eine Erleichterung der Gallenverstopfung zu erreichen.

Andere Methoden zur Behandlung einer Gallenverstopfung schließen die Implantation eines Strahlungskerns, verschiedene Kombinationen von Krebstherapien und direkte Infusion von Antikrebsmedizin in die Leberschlagader ein.

Wie lange dauern die Symptome an?

Wenn Sie einen Tumor haben, der nur die Haut der Gallenblase befallen hat, haben Sie eine gute Chance auf Heilung durch eine operative Entfernung der Gallenblase.

Wenn sich Metastasen gebildet haben, reden Sie mit ihrem Arzt über ihre Heilungschancen.

Wie kann ich auf mich selbst achten?

Besprechen Sie mit ihrem Arzt alle wichtigen Aspekte bezüglich des Krankheitsgrundes und der Behandlungen. Informieren Sie sich über die Nebenwirkungen der Behandlung. Sie sollten sich eine Liste mit Fragen zu Hause überlegen und sie zu ihrem Arztbesuch mitnehmen. Fragen Sie eine Person Ihres Vertrauens, ob sie mitgehen kann, damit noch jemand außer ihnen die Erklärungen des Arztes hört. Machen Sie sich am besten Notizen.

Bei dem Zusammenstellen der Fragen sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Wie weit fortgeschritten ist der Krebs?
  • Wohin hat er sich ausgebreitet?
  • Welche Behandlung ist möglich?
  • Wie wirksam ist die Behandlung des Gallenblasenkrebs?
  • Welche Vorteile und Risiken hat eine Behandlung im Vergleich zu keiner Behandlung?
  • Welche Komplikationen können bei der Behandlung auftreten?
  • Sollten ich meine Ernährung umstellen?
  • Sollte ich mein normales Leben weiterführen so lange ich noch kann? Schule? Arbeit? Sex? Reisen?
  • Wenn ich anfange Schmerz zu verspüren, wird man mir Medikamente verabreichen, um ihn zu kontrollieren?
  • Welche Alternativen gibt es den Schmerz zu bekämpfen? Wie können Entspannungstechniken, Autogenes Training und Hypnose helfen?
  • Sind meine Kinder vorbelastet Gallenblasenkrebs zu bekommen?
  • Gibt es eine Krebs-Selbsthilfegruppe in meiner Nähe für meine Familie und mich?

Es ist sehr wichtig eine ausbalancierte Ernährung zu sich zu nehmen, sich ausreichend Ruhe zu gönnen und den Anweisungen ihres Arztes zu folgen. Es ist hilfreich, Stress in ihrem Leben zu vermeiden und sich Zeit zum Entspannen zu nehmen.

Was kann man zur Vermeidung von Gallenblasenkrebs tun?

Da Gallenblasenkrebs eine sehr seltene Art von Tumor mit unbekannter Ursache ist, gibt es keinen bekannten Weg ihn zu vermeiden.


Letzte Änderung am:  09. August, 2014
nach oben